Wechseln zu: Navigation, Suche

Flüchtlingshilfe in Kiel - eine Übersicht

So funktioniert die Flüchtlingshilfe in Kiel (vielen Dank an Christian Müller von Kiel hilft Flüchtlingen für die Erstellung und Bereitstellung dieses Textes)


Bitte helft mit diese Übersicht aktuell zu halten!

Stand 28.12.2015

Wer ist aktiv in der Flüchtlingshilfe?[Bearbeiten]

Die aktive Flüchtlingshilfe in Kiel besteht aus einer Kooperation vieler verschiedener Träger, die sich gegenseitig unterstützen und miteinander arbeiten. Hierbei achten alle Beteiligten darauf, Parallelstrukturen zu vermeiden. Aktiv-Beteiligte sind derzeit :

öffentlichen Einrichtungen[Bearbeiten]

Hilfsorganisationen[Bearbeiten]

Kirchen und Gemeinden[Bearbeiten]

Initiativen, Vereine und Aktivisten[Bearbeiten]

Wo findet Flüchtlingshilfe statt?[Bearbeiten]

Die operative Flüchtlingshilfe findet an vielen verschiedenen Orten in Kiel statt. Nachfolgend eine Karte mit den wichtigsten Orten..



x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x
x

Übergreifende Aktivitäten[Bearbeiten]

spontan helfen[Bearbeiten]

Im Bereich spontan jetzt helfen findet ihr aktuelle Hilferufe aus allen Bereichen.

Lebensmittel, Kleiderspenden oder andere Spenden[Bearbeiten]

Lebendmittelspenden richten sich nach dem aktuellen Bedarf. Werfe dazu einen Blick auf die Bedarfsliste. Hier findet sich auch der aktuelle Bedarf an Kleiderspenden.

Sonstige Möglichkeiten für Spenden finden sich in der Kategorie Spenden

Sonderfall Kleiderspenden: annehmen, sortieren und verteilen[Bearbeiten]

Im Lager Preetzer Straße 5 werden Spenden abgegeben werden. Die Spendenannahmetermine findet ihr in der Bedarfsliste. Die Spenden werden dort sortiert und auf Paletten gelagert und anschließend an die Spendenausgabestellen geliefert um dort direkt an die Flüchtlinge ausgegeben zu werden. Vom Lager aus beliefert Kiel-hilft-Flüchtlingen alle Flüchtlingseinrichtungen in Kiel und viele Einrichtungen in Schleswig-Holstein mit Spenden.

Zum Spenden sortieren könnt ihr einfach so unangekündigt im Lager Preetzer Straße 5 vorbeikommen. Hier ist immer großer Bedarf an Helfern und eine hervorragende Stimmung :-) Hierbei seid Ihr in Eurer Zeiteinteilung frei. Es hilft uns auch schon, wenn ihr nur eine Stunde vorbeikommt und mit anpackt und keiner wird schief angeguckt, wenn ihr früher gehen müsst. Die Sortierzeiten findet Ihr unterKiel-hilft-Flüchtlingen. Außerdem wird ständig logistische Unterstützung benötigt, also Fahrer, die entweder Spenden abholen oder zu den Einrichtungen fahren.

Bereich Transitflüchtlinge[Bearbeiten]

Die Flüchtlinge, die in der Markthalle ankommen, können dort eine Nacht schlafen. Beim Einlass werden sie um die Vorlage ihrer Ausweispapiere gebeten und nach ihrem Reiseziel befragt. Wenn das Ziel Schweden lautet, wird Ihnen erläutert, dass sie hierfür

  1. Einen maschinenlesbaren Pass brauchen,
  2. ausreichend Geld für ein Ticket und
  3. den festen Willen, in Schweden Asyl zu beantragen.

Ein Transit nach Norwegen oder Finnland ist von hier aus nicht möglich und wird von Schweden mit Rücksendung nach Deutschland beantwortet. Wenn eines der drei genannten Kriterien nicht zutrifft, werden die Flüchtlinge über ihre Möglichkeiten informiert. Diese lauten:

  1. Beantragung von Asyl in Deutschland am Folgemorgen. Dann werden sie am selben Tag in eine aufnahmefähige Erstaufnahmeeinrichtung in Schleswig-Holstein gebracht.
  2. Freie Weiterreise, jedoch keine weitere Nacht in der Markthalle.

Es gibt einige wenige Ausnahmen von der Eine-Nacht-Regel. Diese werden von den Sicherheitskräften in Einzelfall abhängigen Entscheidungen getroffen.

Durch diese Regelung bedarf es keiner Vorhaltung eines gesonderten Tagesaufenthaltes mehr. Die Erfahrung der letzten Tage hat ergeben, dass kein Flüchtling vor Ort war. Falls notwendig wird jedoch der Aufenthaltsbereich der Markthalle für z.B. neu ankommende Flüchtlinge geöffnet, so wie heute Vormittag. Die Markthalle ist 24 Stunden mit Sicherheitskräften besetzt.

Es gibt keinen Termin zur Schließung der Markthalle. Die Situation wird von uns weiter beobachtet. Ggf. kommt ein Ersatzort ab Januar in Frage. Dieser Umstand würde aber an alle Helfer rechtzeitig mitgeteilt werden. Selbstverständlich hat für Stadtrat Stöcken die Verhinderung von Obdachlosigkeit Priorität.

Kiel Hauptbahnhof[Bearbeiten]

Hier kommen die meisten Flüchtlinge an. Das Netzwerk antirassistische Arbeit hat hier einen Informations- und Versorgungsstand errichtet, der zu allen Zeiten, an denen Flüchtlinge ankommen, besetzt wird. Es kann nicht abgeschätzt werden, wie viele Flüchtlinge täglich nach Kiel kommen. Das macht eine Vorbereitung für alle Beteiligten oftmals sehr schwierig. Es kann sein, dass der Infostand der nara hin und wieder vom Bahnhofsgelände verwiesen wird.

Wie kann man sich hier beteiligen?[Bearbeiten]

Interessierte können sich beim Orga-Büro (Rufnummer 01578-6454687) melden, oder unangemeldet und vor Ort die Aktivisten unterstützen. Warme Kleidung wird dringend empfohlen. Ziel ist die neu ankommenden Geflüchteten freundlich zu empfangen, mit den nötigsten Infos zur Kiel zu versorgen, und ggf zur Markthalle zu begleiten.

Notunterkunft Markthalle [Bearbeiten]

Die Flüchtlinge, die in der Markthalle ankommen, können dort eine Nacht schlafen.

Wie kann man sich hier beteiligen?[Bearbeiten]

Die Beteiligung wird über Kiel-hilft-Flüchtlingen organisiert. Genauere Infos finden sich hier

Ostsee-Kai[Bearbeiten]

Der Ostsee-Terminal stand bis vor kurzem noch als Tagesunterkunft für Transitflüchtlinge zur Verfügung. Mittlerweile findet eine Tagesunterkunft dort nicht mehr statt.

Hier besteht derzeit keine Möglichkeit der aktiven Beteiligung durch Euch.

Schweden-Kai[Bearbeiten]

Im Schweden-Kai findet der Verkauf der Schiffstickets nach Schweden statt. Der Verkauf erfolgt dabei durch die Stena-Line. Ein Schiffsticket kann nur erhalten, wer maschinenlesbare Ausweispapiere besitzt. Zugleich ist der Schweden-Kai auch Tagesaufenthalt für die Transitflüchtlinge, die bereits ein Ticket gekauft haben. Innerhalb des Schweden-Kais beim Stena-Terminal betreibt Kiel-hilft-Flüchtlingen einen Versorgungsstand. Hier werden die Transitflüchtlinge täglich durch das Restaurant Längengrad mit einer warmen Suppe versorgt. Kiel-hilft-Flüchtlingen gibt dort Snacks, Tee, Wasser und Spielsachen aus. Sofern möglich, werden vor Ort auch die Kinder vergnügt.

Wie kann man sich hier beteiligen?[Bearbeiten]

Es besteht die Möglichkeit sich über Kiel-hilft-Flüchtlingen in der Facebookgruppe Kiel-hilft-Flüchtlingen Sortierhelfer über die aktuellen Doodle-Links zu informieren. In naher Zukunft wird die Organisation der Helfer am Schweden-Kai auch über die Webseite www.kiel-hilft-fluechtlingen.de organisiert werden. Siehe auf Kiel hilft Flüchtlingen

Erstaufnahmeeinrichtungen[Bearbeiten]

Nordmarksportfeld[Bearbeiten]

Hier gilt eine andere Zuständigkeit. Die Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) ist eine Landesunterkunft für Flüchtlinge, die in Deutschland Asyl beantragen möchten und hier ihre erste Anlaufstelle finden. Hier sind die Flüchtlinge in Containern a vier Personen untergebracht. Betrieben wird die EAE durch das Deutsche Rote Kreuz. Kiel-hilft-Flüchtlingen beliefert die EAE mit Spenden auf Anfrage. Hier können wir nur immer wieder wiederholen: Bringt bitte keine Spenden direkt zur EAE. Die Spenden werden bei uns in der Gärtnerstraße 55 angenommen, sortiert und gelagert und von der EAE dann nach Bedarf bestellt. Kiel-hilft-Flüchtlingen liefert diese Spenden dann entsprechend der Bestellung aus oder diese werden abgeholt. Zudem unterstützt Kiel-hilft-Flüchtlingen die EAE bei vielen anderen Tätigkeiten wie etwa der Kleiderausgabe oder bei sozialen Veranstaltungen und der Freizeitgestaltung. Die EAE ist nicht für jedermann frei zugänglich. Das hat den simplen Grund, dass die Menschen dort aufgrund ihrer langen und anstrengenden Reise sehr erschöpft sind und die EAE der einzige Ort ist, an dem sie etwas Ruhe und Privatsphäre beanspruchen können. Große soziale Aktivitäten wie Konzerte oder Feste und viel Trubel sind dort fehl am Platze. Die Menschen sind gerade erst von der Flucht angekommen. Der Aufenthalt in der EAE ist für die Flüchtlinge meist nicht von langer Dauer, da zeitnah eine Weiterleitung auf die Kommunen in Wohnungen oder in Gemeinschaftsunterkünfte stattfinden soll.

Hier kann Hilfe rund um die Erstaufnahmeeinrichtung auf dem Nordmarktsportfeld geleistet werden: Soziale Aktivitäten werden durch Kiel-hilft-Flüchtlingen aktiv initiiert. Derzeit findet die Organisation noch über die Facebook-Gruppe Kiel-hilft-Flüchtlingen Freizeit, Sprache und Sport statt.

Gemeinschaftsunterkünfte in Kiel[Bearbeiten]

An verschiedenen Orten in Kiel gibt es Gemeinschaftsunterkünfte (Etwa Friedrichsort – Ehem. MFG 5 Gelände, Wik Dietrichsdorf und Elmschenhagen). Hier leben Flüchtlinge, die schon länger in Deutschland sind. Hier sind soziale Aktivitäten in Absprache mit den Bewohnern erwünscht und die aktive Kontaktaufnahme zu Flüchtlingen wird unterstützt. Die Betreuung findet dort unter anderem durch den Christlichen Verein zur Förderung sozialer Initiativen in Kiel e.V. und die Diakonie Altholstein (Wik) statt.

Wie kann man sich hier beteiligen[Bearbeiten]

In den Stadtteilen gibt es verschiedene Willlkomensinitiativen. Hier werden einige beispielhaft aufgelistet, nicht alle haben eine Homepage. Engagement ist erwünscht: